Navigation öffnen
Rechnungswesen

 

„Es ist im Handel nicht möglich, Regeln und Lehren Punkt für Punkt vollständig anzugeben, weil mehr Punkte erforderlich sind, um einen Kaufmann zu bilden, als einen Doktor des Rechts.“

Luca Pacioli

Rechnungswesen

 

Schon damals im Mittelalter bedienten sich die großen, erfolgreichen Handelsunternehmen der Fugger und Medicis  der doppelten Buchführung in ihrem Rechnungswesen. Mancher Historiker verknüpft den Erfolg dieser „Konzerne“ mit der Einführung dieser Art der Finanzbuchhaltung.

In der Tat bildet das externe Rechnungswesen die finanzielle Situation des Unternehmens nach außen ab (Finanzbuchhaltung). Dargestellt wird die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens, gegliedert in Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Kapitalflussrechnung und weiteren Instrumenten, wie dem Anhang und dem Lagebericht. In Deutschland ist hierfür das Handelsgesetzbuch (HGB) maßgebend.

Ein Instrument des internen Rechnungswesens ist das Controlling, dass Unternehmen in die Lage versetzt, gemachte Zielvorgaben zu überprüfen und Abweichungen festzustellen, die man entweder korrigieren oder aber in neue Ziele umsetzen kann.